SHOP > Weingut Piedmont

Weingut Piedmont, Filzen

Das Weingut Piedmont, ein wunderschön restauriertes Gutshaus aus dem 17. Jahrhundert, liegt am Fuße der Paradelage Filzener Pulchens im Weinort Filzen, unweit von Konz. Claus Piedmont produziert hier Hand in Hand mit seiner Tochter Sitta schnörkellose und trinkanimerende Rieslinge sowie Weißburgunder mit fantastischem Preis-Genuss-Verhältnis.

 

Hier bekommen Sie die Weine des Weinguts Piedmont wie immer bei uns zu Winzerpreisen.

Trockene Piedmont Weine

Piedmont -

Weißburgunder trocken 2018

 

Jahrgang:   2019

Inhalt:        0,75l

 

 

 

Preis:         9,50 € (12,67 €/L inkl. MwSt.)

Feinherbe Piedmont Weine

Piedmont -

Filzener Riesling Kabinett 2018

 

Jahrgang:   2018

Inhalt:        0,75l

 

 

 

Preis:         11,00 € (14,67 €/L inkl. MwSt.)

Über das Weingut Piedmont

Das traditionsreiche Weingut van Volxem liegt im historischen Wiltingen an der Saar. Es geht auf eine römische Villenanlage aus dem 3. Jahrhundert n. Chr. zurück, deren Fragmente noch heute auf dem Gelände zu sehen sind. Es zählt zu einem der ältesten Steillagen-Weingüter überhaupt. Später wurden die historischen Lagen von Mönchen rekultiviert und über mehrere Jahrhunderte geführt. Bis zur Säkularisierung zur Zeit der französischen Revolution, als der belgische Brauer Gustav van Volxem das Weingut kaufte und es in der Folgezeit zu einem der renommiertesten Betriebe des Kaiserreichs aufbaute. Saarwein zählte damals zu den gesuchtesten und teuersten Gewächsen der Welt und gerade die Rieslinge aus Wiltingen führten die Spitze vieler Preislisten von Händlern und Luxusgastronomien der damaligen Welt an. An diese ruhmreiche, jedoch zwischenzeitlich etwas verblasste Historie anzuknüpfen, hat sich Roman Niewodniczański seit seiner Übernahme des Gutes im Jahr 2000 zum Ziel gesetzt. Der privilegierte Schatz an Großen Wiltinger Lagen wie Scharzhofberger, Gottesfuß und Volz wurde seitdem noch stetig erweitert und umfasst nun auch Lagen in Ockfen, Saarburg und Kanzem. Fast alles Steil- oder Steilst-Lagen auf unterschiedlichen Schieferböden, teilweise noch in traditioneller Einzelpfahlerziehung und manche Stöcke noch immer wurzelecht. Insgesamt werden heute 85 Hektar Rebfläche bewirtschaftet, mit teilweise uraltem Rebbestand.

»Auch die Weinbereitung erfolgt angelehnt an die historischen Gepflogenheiten des Saarweinbaus.«

Doch die Betriebsgröße alleine, ist weder ein Garant, noch ein Ausschlusskriterium für große Weine. Und so wird bei van Volxem für die Spitzenweine auf dem selben peniblen Handarbeits-Niveau verfahren wie bei kleinen Edelerzeugern à la Daniel Vollenweider. Neupflanzungen werden überwiegend aus wurzelechten Rebselektionen gesetzt, um von diesem unschätzbaren Genpool der alten Rieslingreben zu profitieren. Rein organische Bodenbearbeitung und wie in Steillage üblich, natürlich alles überwiegend in Handarbeit. Hier wird im besten Sinne ein Manufaktur-Gedanke verfolgt. Die Erträge werden niedrig gehalten, um feinfruchtige, lebhafte aber ausdrucksstarke Terroirweine zu erzeugen, die die große Vielfalt der Saar-Weinberge detailgetreu ausdrücken. Kellermeister Dominik Völk, sicher einer der kompetentesten seines Fachs in Deutschland, zeichnet seit 2004 für die Weine bei van Volxem verantwortlich. Unter seiner Leitung haben die Weine Jahr für Jahr an Feinschliff und Präzision gewonnen. Auch die Weinbereitung erfolgt angelehnt an die historischen Gepflogenheiten des Saarweinbaus. Nach aufwendiger, händischer Auslese werden alle Spitzenweine rein spontan vergoren und in großen Holzfässern ausgebaut. Langer Hefekontakt, viel Reifezeit und minimale Intervention sind das Rezept nach dem hier heute große Saarweine im Stile der Vorväter entstehen. Rassig, feinfruchtig, moderat im Alkohol und intensiv in der Strahlkraft und dem Bodenausdruck. Terroirweine par excellece mit beinahe unsterblichem Reifepotenzial. Seit einigen Jahren sind die Weine nun Weltklasse, weil sie ihren feinnervigen, spannungsgeladenen Charakter mit höchstmöglichem Feinschliff und mineralgetragener Eleganz ausdrücken.