Scharzhofberger

Der Scharzhofberger
Zwischen Wiltingen und Oberemmel, auf einer Höhe von 180 bis 310 Meter Höhe, liegt die 28,1 Hektar große Weinlage an einem steilen Süd- bis Südsüdost-Hang mit einer Hangneigung zwischen 30 bis 60 %. Die Lage in einem windoffenen Quertal zur Saar, sorgt für eine gute Belüftung der Reben. Kalte Hunsrückwinde sorgen für Abkühlung und extreme Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht

 

Der krümelige Boden besteht aus stark verwittertem Grau-Schiefer mit einem sehr hohen Gesteinsanteil mit eisenhaltigen Anteilen. Die Lage ist ausschließlich mit Riesling bepflanzt.

 

Der Scharzhofberger ist unter Weinkennern aller Welt die berühmteste Wein-Lage Deutschlands. Für Beerenauslesen, Trockenbeerauslesen und Eisweine werden auf Auktionen immer wieder die höchsten Preise erzielt.

 

Die Weine sind im Duft eher verhalten und zeigen eine Aromatik nach Kräutern wie Kamille und Pfefferminze oder auch nach Blüten. Auffallend ist auch eine oft würzige Salzigkeit am Gaumen.

 

Auf den Weinetiketten ist die Bezeichnung "Scharzhofberger" ausreichend, der Ortsname Wiltingen muß nicht angegeben werden.

 

Die Lage ist eine "1L" - Erste Lage des VDP und für "GG" - Große Gewächse des Bernkasteler Rings zugelassen.

 

Mit dem Scharzhofberger eng verbunden ist die Winzerfamilie Müller. Der heutige Inhaber, Egon Müller IV, führt das Weingut bereits in der fünften Generation.

 

Folgende weitere bekannte Weingüter haben Besitz im Scharzhofberg:

 

* Weingut Reichsgraf von Kesselstatt

* Weingut van Volxem

* Weingut von Hövel

* Vereinigte Hospitien

* Bischöfliche Weingüter